Simson S 51 - Das Kultmokick

Zum Lehrbeginn muss ich mobil sein und benötige ein Fahrzeug, das ich mit 16 fahren darf. 

Warum gerade Simson, das ist einfach. Ich habe etwas Seltenes und Wertsteigerndes mit einer einfachen Technik gesucht. Das hört man von fast allen die Simson fahren- und nun auch von mir.

Bei Ferien in Deutschland sind mir die vielen „Simmen“ aufgefallen. 20 Jahre nach Produktionsende gibt es dort einen grossen Fankreis. Auch in der Schweiz gibt es eine kleine Fanszene.

Simson steht nicht nur für interessante Fahrzeuge, sondern auch für eine Zeitreise durch die deutsche Geschichte: einst Dampfhammer, dann Erbauer von grossartigen Autos. Waffenlieferant im Ersten Weltkrieg.  Als jüdisches Unternehmen von den Nazis enteignet, in der DDR erfolgreich trotz Planwirtschaft und schliesslich Opfer der deutschen Wiedervereinigung.

Deshalb habe ich dieses Thema für mein Abschlussprojekt an der Sekundarschule Andelfingen gewählt.