Herzlich Willkommen

Simson – der Markenname war ein Traum der Jugend in der DDR und für mich ein Thema, mit dem ich erstmals 2012 in Berührung kam. Bis heute hat mich dies nicht mehr losgelassen.

Begonnen hat alles damit, dass ich zu Beginn meiner Lehre ein Fahrzeug brauchte, das ich mit 16 Jahren fahren kann. Es sollte zuverlässig genug sein, um mich auf dem täglichen Arbeitsweg zu begleiten und auch noch Spass machen. Während eines Ferienaufenthaltes im Spreewald südlich von Berlin fielen mir erstmals die Simson Mokicks auf. Das Design eines klassischen Motorrades – relativ simple und robuste Zweitakt -Technik, sichtbare Funktionalität und dazu benötigt wird nur der Fahrausweis für Roller. Das Thema packte mich. Von meinen Eltern bekam ich zum Geburtstag eine restaurierte Simson S 51 mit Baujahr 1988 geschenkt.

Dieses 30 – jährige Fahrzeug sollte mich nicht nur während der Lehre täglich zuverlässig zu meiner Arbeitsstelle bringen und treuer Begleiter auf einer 1’000 km Tour sein, die ich in zwei Tagen absolvierte. Aus dem Kontakt zu gleichgesinnten Simsonfreunden wurde dann auch die Gründung des Schweizer Simsonclubs und dieser Homepage.

Simson steht nicht nur für interessante Fahrzeuge, sondern auch für eine Zeitreise durch die deutsche Geschichte: einst Dampfhammer, dann Erbauer von grossartigen Autos. Waffenlieferant im Ersten Weltkrieg. Als jüdisches Unternehmen von den Nazis enteignet, in der DDR erfolgreich trotz Planwirtschaft und schliesslich Opfer der deutschen Wiedervereinigung.